Juli 2017 – PRESSEINFORMATION

Mehr Wohnraum für Köln – moderne stadt erhöht die Anzahl der Mietwohneinheiten im Clouth-Quartier.

Im Kölner Clouth-Quartier werden in den nächsten Monaten zahlreiche Wohnungsbauten fertiggestellt. Bis Herbst werden dann mehr als die Hälfte der insgesamt 1.200 geplanten Wohnungen bezogen sein. Die restlichen Wohnungen werden verstärkt als öffentlich geförderte sowie frei finanzierte Mietwohnungen errichtet. Die ursprünglichen Pläne legten einen Fokus auf Eigentumswohnungen.

Köln, 04.07.2017

Damit wird eine gute soziale Durchmischung gewährleistet und Clouth zu einem vitalen Quartier. Außerdem wurden die Planungen so angepasst, dass in der Summe circa 1.200 anstatt der ursprünglich avisierten 1.100 Wohnungen entstehen. Die zusätzlichen Wohnungen entstehen im Norden und Westen des Quartiers. Mehr Wohneinheiten entstehen zudem dadurch, dass im Gegensatz zu ursprünglichen Entwürfen, weniger Wohnungen mit hoher Grundfläche gebaut und stattdessen mehr mittelgroße und kleine Wohneinheiten errichtet werden.
Die sechs betreffenden Grundstücke für diese Wohn- sowie weitere Büroprojekte werden voraussichtlich 2019 an verschiedene Investoren verkauft, die dann voraussichtlich bis Ende 2021 die letzten Gebäude im Clouth-Quartier errichten beziehungsweise die darauf befindlichen Baudenkmäler umnutzen. Zu Letzteren zählen der historische Eingangsbereich (Tor 2) an der Niehler Straße sowie die Halle 18 an der Xantener Straße. Aktuell sind auf dem 14,5 Hektar großen ehemaligen Industriegelände der Clouth-Gummiwerke etwa 80 Prozent der Grundstücke verkauft. „Die Baufortschritte, Planungsziele und Kosten sind im Plan“, erklärt Andreas Röhrig, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft moderne stadt GmbH, die das Quartier nachhaltig entwickelt. Das Unternehmen ist die Stadtentwicklungsgesellschaft der Stadtwerke Köln GmbH sowie der Stadt Köln.

Bis Herbst 2017 werden rund 300 weitere Wohnungen fertiggestellt
Bis Ende des Jahres werden im Clouth-Quartier weitere rund 300 Wohnungen fertiggestellt sein und von den Mietern und Eigentümern bezogen. Sie befinden sich vorrangig im Zentrum und Süden des Areals. Darunter sind über 100 öffentlich geförderte Mietwohnungen der GAG Immobilien AG. Ferner errichtet die GWG zu Köln e.G. zusätzlich rund 40 Mietwohnungen für ihre Genossenschaftsmitglieder. Die Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln mbH ist mit circa 60 preisgedämpften Mietwohnungen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kurz vor der Fertigstellung. In den letzten Zügen stecken außerdem die Eigentumswohnungen des Entwicklers Pandion sowie die Wohneinheiten des Projekts „Clouth 3“. Die BPD und die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH erstellen in ihren jeweiligen Projekten weitere, rund 90 Eigentumswohnungen. In wenigen Wochen werden ferner die acht Baugruppen-Mitglieder im Zentrum des Quartiers ihre Wohnungen beziehen. Das zweite Baugruppen-Vorhaben im Nordosten des Areals an der Xantener Straße mit rund 30 Wohnungen wurde Mitte 2016 begonnen und soll Anfang kommenden Jahres fertiggestellt werden. Während die Mehrheit dieser benannten Projekte in den letzten Zügen stecken, sind zwei größere Vorhaben noch mitten in der Bauphase. Die denkmalgeschützte ehemalige Produktionshalle „Halle 17“ im Zentrum des Areals am Luftschiff-Platz wird vom Entwickler Formart in Eigentumswohnungen sowie Gewerbeflächen umgebaut. Es entstehen vom kompakten Appartement über Maisonette- bis hin zu Penthouse-Wohnungen verschiedene Wohn- und Grundrisstypen. Im Erdgeschoss ist ein Gastronomiebetrieb mit Außenterrasse vorgesehen.
Auch der Kreativ- und Gewerbehof „Clouth 104“ im Südwesten des Quartiers an der Niehler Straße soll ein Café samt Außenflächen bekommen. Vor einigen Wochen wurde mit dem Abbruch der Bestandsgebäude begonnen, nachdem vorher aufwändig die denkmalgeschützten Außenfassaden freigestellt und gesichert werden mussten. Insgesamt sollen circa 11.000 Quadratmeter Nutzfläche entstehen; die Decken werden bis zu 5,80 Meter hoch sein und die Räume Atelier-Charakter haben. Im zweiten Halbjahr kommenden Jahres soll das Gebäude bezugsfertig sein. Das Konzept des Entwicklers Clouth 104 Grundstücksgesellschaft mbH sieht außerdem Mietstationen für Pkw und Fahrräder vor. Das danebenliegende, ebenfalls denkmalgeschützte Torgebäude soll nach den Plänen des Entwicklers zum Dienstleistungshub für das Clouth-Quartier umgenutzt werden. Paketannahme und Getränkeservice und weitere Dienstleistungen, die das tägliche Leben leichter machen, können dort in Anspruch genommen werden. Im April wurde im Südwesten des Clouth-Quartiers die Kita eröffnet. Sie wurde von einem Privatinvestor errichtet und langfristig an den Betreiber Fröbel e.V. vermietet, ein anerkannter Träger der Jugendhilfe und Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.  Damit die Bewohner der fertig gestellten Immobilien von dem Baulärm möglichst wenig beeinträchtigt werden, wurde Anfang des Jahres die Baustellenzufahrt an der Xantener Straße zum weiter westlich liegenden Tor 3 verlegt. Schließlich befinden sich fast alle Bauvorhaben der nächsten Jahre in diesem westlichen Quartiersbereich. Die Zufahrt ins Quartier an der ehemaligen Werkseinfahrt Tor 4 ist seitdem den Anwohnern vorbehalten.

Das Clouth-Quartier in Zahlen  Stand: Juli 2017
Zahl der fertig gestellten und bewohnten Wohnungen – Ca. 400
Bis Herbst 2017 fertig gestellte Wohneinheiten – Ca. 680
Zahl der Bewohner (aktuell) – Ca. 900
Zahl der Bewohner (Jahresende 2017) – Ca. 1.500
Verkaufte Grundstücke, die von Bauträgern bebaut wurden oder werden – Ca. 80 Prozent
Ende der Baumaßnahmen – Im Jahr 2021/22

Pressekontakt:

moderne stadt, Gesellschaft zur Förderung des Städtebaues und der Gemeindeentwicklung mbH
Brückenstraße 17, 50667 Köln
Kommunikation: Eric Diversy
Telefon (0221) 20 5 94 01
E-Mail: info@modernestadt.de
www.modernestadt.de

Abdruck honorarfrei

weitere News

Neue Mitte Porz: moderne stadt GmbH eröffnet Projektbüro

Um vor Ort über die Projektplanung, den Fortschritt der Baustelle und deren Auswirkungen zu informieren, gibt es am Friedrich-Ebert-Platz jetzt ein Projektbüro.
/von Treitz

NEUE MITTE PORZ geht ONLINE

/von Treitz

Richtfest „Mittendrin in Ehrenfeld“

Trotz des einsetzenden Sommergewitters feierten die neuen Ehrenfelder gemeinsam mit ihren Familien und Nachbarn bei guter Laune bis in die frühen Abendstunden.
/von Treitz

Zwischenpräsentation Planungen Deutzer Hafen

Deutzer Hafen  - Zwischenpräsentation der Planungen am 07.07.2017 ab 16h in der Halle der Firma Steil Alfred-Schütte-Allee
/von Treitz

Thomas Scheitza komplettiert die Geschäftsführung

Thomas Scheitza (53) wird zum 1. Juli 2017 kaufmännischer Geschäftsführer der moderne stadt Gesellschaft zur Förderung des Städtebaues und der Gemeindeentwicklung mbH.
/von smels

Neue Mitte Porz Informationen zum Abriss

Veranstaltungsinformationen: Dienstag, 4. Juli 2017,18 Uhr Rathaussaal Bezirksrathaus Porz Friedrich-Ebert-Ufer 64-70 51143 Köln
/von Treitz

Deutzer Hafen möglicher Standort für REWE Group-Zentrale

Deutzer Hafen ist möglicher Standort für REWE Group-Zentrale. REWE Group und „moderne Stadt“ GmbH unterzeichnen Absichtserklärung
/von Treitz

moderne stadt erwirbt Hafengelände in Köln-Deutz

Der Weg für die Umwandlung des Deutzer Hafens zu einem neuen Stadtviertel ist bereitet. Die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) hat ihre Grundstücke im Deutzer Hafen an die „moderne stadt“ veräußert.
/von Treitz

Büroimmobilie
im Kölner Rheinauhafen verkauft

Moderne stadt veräußerte Ende vergangenen Jahres die Büroimmobilie „Im Zollhafen 6“. Käufer ist die HDI Global SE, vertreten durch die Talanx Immobilien Management GmbH.
/von Treitz

MA:I Ausstellung im Clouth Quartier

Vom 14. September bis 30. Oktober 2016 fand auf dem Clouth Gelände die Ausstellung "Alle wollen Wohnen" statt. Eindrücke hierzu wurden im  Video des Veranstalters M:AI festgehalten.
/von Treitz

Clouth-Quartier – Heimat für mittlerweile über 450 Menschen

Derzeit leben etwa 450 Menschen auf dem ehemaligen Industrieareal der Clouth-Gummiwerke im Kölner Stadtteil Nippes.
/von Treitz

Köln gewinnt neues Stadtviertel

Köln gewinnt ein neues Stadtviertel – direkt am Rhein gelegen und in Sichtweite des Doms.
/von Treitz

Richtfest WA 14 im Clouth-Quartier

Am Mittwoch, 14. September, findet das Richtfest für 60 Mietwohnungen im Clouth-Quartier statt. Bauherr ist moderne stadt, die für den Investor WSK baut.
/von Treitz

moderne stadt erwirbt Ellmühle im Deutzer Hafen

Am Donnerstagabend (4. August) unterzeichnete die moderne stadt GmbH den Kaufvertrag für den Erwerb der Ellmühle im Deutzer Hafen in Köln.
/von Treitz

Rat stellt Weichen für Revitalisierung Porzer City

Nachdem der Rat der Stadt Köln  beschlossen hat, die moderne stadt GmbH mit der Revitalisierung der Porzer Innenstadt zu betrauen, können nun die Planungen konkretisiert werden.
/von Treitz

Clouth-Quartier

Im Kölner Clouth-Quartier drehen sich so viele Baukräne wie noch nie. Etwa 64 Prozent der Wohngebäude befinden sich im Bau oder sind bereits fertig gestellt und bezogen.
/von Treitz

Richtfest
CLOUTH3

Am Freitag, den 24.06.2016 steigt im Clouth-Quartier in Nippes das Richtfest für 28 Wohnungen im Projekt Clouth.drei.
/von Treitz

moderne stadt Mitglied im Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung

Interview des Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung mit Andreas Röhrig.
/von Treitz

Neuer Weg durch
Johannes-Giesberts-Park

Kölner Grünfläche im Stadtteil Nippes erhält Fußgänger- und Radweg. Bewohner des Clouth-Quartiers gelangen schneller zur U-Bahn-Haltestelle „Amsterdamer Straße“.
/von smels

Neue Homepage
für die moderne stadt

In einem neuen Design bietet unser Internetauftritt allen Interessierten, Kunden und Partnern umfangreiche Informationen über unsere laufenden und  ...
/von Treitz

Clouth Quartier
CLOUTH 3

Vertriebsbeginn für die Eigentumswohnungen CLOUTH 3 – (Baufeld WA 15). Vertriebspartner ist wieder die KAMPMEYER Immobilien GmbH.
/von smels