Neue Mitte Porz

Revitalisierung der Innenstadt

Neues Leben in der City

Die Porzer Innenstadt wird durch eine bauliche Neuordnung aufgewertet und erhält neue Impulse für eine wirtschaftliche Zukunft. Das leerstehende, abweisende Hertie-Gebäude aus den 1970er Jahren, das die Wegebeziehungen zwischen Rhein und City blockiert, wird nach Beschluss des Kölner Stadtrates zusammen mit der unterliegenden Tiefgarage und weiteren Aufbauten auf dem Friedrich-Ebert-Platz abgerissen. So entsteht Raum für die Umsetzung des städtebaulichen Konzepts von JSWD Architekten GmbH & Co. KG.

Ein überzeugendes Konzept

Das städtebauliche Konzept von JSWD Architekten GmbH & Co. KG sieht an der Stelle des Friedrich-Ebert-Platzes drei neue Gebäude mit insgesamt rund 30.000 m²  Bruttogrundfläche vor. In ihnen finden attraktive Einzelhandels- und Gastronomieangebote sowie gemeinnützige Funktionen Platz und es entsteht neuer Wohnraum – unter anderem öffentlich gefördert.  Diese Lösung überzeugt durch die Schaffung attraktiver Handelsflächen in den Erdgeschosszonen, gewährleistet guten Städtebau und verspricht klare Lauf- und Sichtbeziehungen innerhalb der Innenstadt und zum Porzer Rheinufer.
Ob sich der Vorschlag umsetzen lässt, durch einen Abriss des Dechant-Scheben-Hauses die künftige Marktplatzfläche zu erweitern und die Pfarrkirche St. Josef wieder freizustellen, ist noch offen.

Ergebnis einer Studie im Dialog

Die Grundlage für die Planungen bildet eine Machbarkeitsstudie, welche die Chancen und Risiken von Erhalt, Sanierung und auch Abriss des Hertie-Gebäudes unter städtebaulichen, architektonischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten prüft und gegeneinander abwägt. Diese Studie wurde im Auftrag der Stadt Köln in den Jahren 2015 und 2016 durch moderne stadt GmbH und JSWD Architekten GmbH & Co. KG erarbeitet und in intensivem Dialog mit der Öffentlichkeit besprochen.

Umsetzung begonnen

Zur Umsetzung des städtebaulichen Konzeptes betraute die Stadt Köln moderne stadt GmbH im Juni 2016 mit der Entwicklung der Fläche. vDie Arbeiten zum Abbruch der ober- und unterirdischen Bestandsbauten haben im November 2017 begonnen. Bis Herbst 2018 werden diese Arbeiten abgeschlossen und Baugrube und Verbau hergestellt.

Informationen und Neuigkeiten rund um das Projekt finden sich ab sofort hier

www.neuemitteporz.de

INFOBOX
Plangebietca. 8.000 qm
Projektentwicklung, Herrichtung, Erschließungmoderne stadt
Bauherrunterschiedliche Bauherren und Investoren
Machbarkeitsstudiemoderne stadt mit JSWD
EntwicklungsstandStädtebauliches Konzept
Bebauungsplan (in Aufstellung)
Abbrucharbeiten begonnen
NutzungHandel, Wohnen sowie Gemeinbedarfsnutzungen
PerspektiveAbbruch der Bestandsbauten (bis 2018)
Neubebauung (ab 2018/2019)
Fertigstellungca. 2022
AdresseFriedrich-Ebert-Platz 3, 51143 Köln

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie unter

AKTUELLE STADTENTWICKLUNG